Dietmar und Geli Unterwegs

2022 Balkanreise und Italien
5.und 6. Juli 2022 Entlang am Golf von Taranto

Abschied von Gallipoli und möglichst immer an der Küste entlang, deren Aussehen sich ständig verändert, mal Sand, mal Lavagestein.

In der Ferne sehen wir einen mächtigen Turm, den Torre Colimena. Er ist Teil eines Verteidigungssystems aus Küstentürmen, das von Kaiser Karl V., König von Spanien, nach der Invasion Otrantos durch die Türken im Jahr 1480 erbaut wurde, um die Halbinsel Salento vor ihren häufigen Überfällen zu schützen.

Am Horizont über dem Meer beginnen sich Gewitterwolken aufzutürmen, ein Anblick, den wir zuletzt in Griechenland sahen.

Wir fahren der Front entgegen und über Taranto gehen die Blitze dann gewaltig nieder.

Wir sehen lange, kräftige Blitze

Wir beobachten das Schauspiel ohne selbst im Regen zu stehen.

Wir wechseln von der Region Apulien in die Region Basilikata. Die Strände und Campingplatz werden schwerer erreichbar , weil die Orte von einer Eisenbahnstrecke durchzogen werden und die kleinen Tunnel für uns nicht immer passierbar sind. Außerdem sind fast alle schmalen Straßen in den engen Orten Einbahnstraßen. Das bringt unser Navi an den Rand eines Datenzusammenbruchs. Kommen wir mal bis zum Strand, ist er entweder felsig oder der Campingplatz existiert nicht mehr.

Im Hinterland ist Bella Italia leider sehr mit Unrat übersät, dazu die vertrocknete Vegetation und die Hitze, 38 Grad im Schatten, alles wenig einladend. Da fahren wir lieber im klimatisierten Auto weiter. 

Gehen 18 Uhr starten wir wieder den Versuch, ein Camp zu finden. Am Nordufer des Golfs biegen wir nach Metaponto Lido ab, finden aber keinen Hinweis auf ein Camp, nur die Koordination zeigen etwas an. Ein Busfahrer zeigt uns, wir sollen gerade aus, dann links fahren. Der Weg führt zwischen Schilf hindurch und kein Hinweis auf ein Camp. Dann eröffnet sich ein Wendeplatz, ein Eingang ist zu erkennen, es wird geschäftig gearbeitet.

Unser Stellplatz auf dem Camp.

Wir gehen fragen und es ist alles ok. Hier ist ein großer Familiencampingplatz „Mondial“ mit allem, was Familie zum campen brauchen, Spielplatz, flacher Badestrand, Disko für die Kids und wir mittendrin.

Die abendliche Abkühlung im Meer bei Sonnenuntergang ist ein Genuss. So beschließen wir, am kommenden Tag noch hier zu bleiben und vielleicht abends in die platzeigene Pizzeria zu gehen.

Am Abend die Disco

Als wir am Strand sind, sehen wir mehrmals ein Löschflugzeug im Meer Wasser tanken. Es scheint also irgendwo im Hinterland zu brennen, kein Wunder bei der Trockenheit und Hitze.

2 Kommentare

  1. Wir freuen uns, dass es euch trotz der extremen Hitze gut geht. Zur Abkühlung könnt ihr ja immer ins gehen. Wir hatten ein wenig Abkühlung und Regen. Wir wünschen weiterhin noch wunderschöne Tage, und freuen uns auf unser Wiedersehen. Seid ganz lieb von uns Dreien gegrüßt.

    1. Super danke, schön von euch zu lesen, ja alles ok bei uns, sind nun schon den 3. Tag auf einem Camp. am Sporn( Gargano) hier ist es sehr schön und die sommerlichen Temperaturen sind im Moment nicht so heiß!
      Bericht folgt ….
      Grüße an die Mannschaft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.