Dietmar und Geli Unterwegs

27. Mai 2016 Buchara – noch lange nicht alle Sehenswürdigkeiten besucht

Wahrscheinlich gab es schon im 4. Jh. v. Chr. eine Siedlung hier. Der Stadtname dürfte auf das alttürkische Wort Bukarak zurück gehen, was „günstiger Platz“ bedeutet und auf den Oasencharakter im Versickerungsgebiet des Serafshan-Flusses hindeutet. Buchara entwickelte sich dann bis ins 13. Jh. zu einer blühenden, bekannten Handelsstadt bis 1220 Dschingis Khan in die Stadt einfiel und bis auf wenige Gebäude alles vernichtete.

Im 16. und 17. ließen die jeweiligen Herrscher wieder prunkvollen Gebäude als Statussymbole errichten. Heute sind sie UNESCO-Weltkulturerbe und werden aufwendig restauriert.

Auf dem großen Gemüsemarkt können wir der Versuchung nicht widerstehen und kaufen Gewürze und aromatische Aprikosen.

Die Mittagshitze ist schon wieder unerträglich, deshalb wollen wir eigentlich nur kalte Getränke. Aber dann bekommen wir eine kalte Joghurtgemüsesuppe angeboten, da können wir nicht widerstehen – einfach lecker.

Und nun wartet das Beste des Tages auf uns – das Frauenhamam. In 500 Jahr alten Gemäuern werden wir geschrubbt, abgegossen, massiert, mit Ölpaste bestrichen, wieder abgespült, mit Tee versorgt und alles bei Saunatemperaturen. „Madame entspannen sie, Madame geht es gut?“, die ständigen Fragen. Nach 2 Stunden sind wir wie neu geboren und stürzen uns ohne die Männer ins Shoppingvergnügen. Doch dann wird es schnell wieder zu heiß und wir gehen zu den Autos.

Auch die Männer kommen frisch gereinigt aus dem Hamam. Jetzt am Abend wollen wir uns noch einmal in den Festivaltrubel stürzen.



  1. Hallo ihr beiden,
    Natürlich sind wir jeden Abend bei euch. Wir sind ganz fasziniert von den tollen Reiseberichten und-erlebnissen . Geli, wir sind begeistert von deiner Schreibkunst.
    Wir wünschen euch weiterhin erlebnisreiche Tage und bleibt alle schön gesund um alles genießen zu können.
    Mir haben die Bilder der Marktangebote besonders gefallen. Das wunderbare Obst und Gemüse hat sicherlich den Geschmack, den es haben sollte.
    Seid gegrüßt Michaela und Jürgen

  2. Einfach Klasse, Hamam würde mir auch gefallen.Der Basar mit den vielen
    Gewürzen und das Obst wunderbar.
    LG Ga&Ga

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: