Dietmar und Geli Unterwegs

14. Juli 2016 Noch ein Ruhetag am Issyk Kul

Wieder ein strahlender Morgen und ein glatter, klarer See. Also nicht lange zaudern und zum Wasser. Die runden Steine am Ufer und im Wasser sind ein echtes Hindernis beim Hineingehen, das schöne klare Wasser entschädigt aber dafür.Da wir hier keine Mücken haben, konnte das UFO mal gründlich gereinigt werden.

Irgendwann kontrollierte D. wieder seine Reifen und stellte fest, der gestrige Störfall ließ schon wieder Luft ab. Verdammt!!!

Da B. Appetit auf Eis, Kaffee und Torte hatte, fuhren wir zusammen zur „Vulkanisazia“ und mussten dort erfahren, dass die gestrige Reparatur nur die letzte Chance für den Reifen war. Jetzt bekommt er sein „Aus“, ein neuer muss drauf.So kam das 1. der beiden Ersatzräder nach ca. 11.800 km unserer Reise, zum Einsatz.Der

„Invalide“ kam als Notreserve auf dessen Platz unter den Fahrzeugboden.

Nun aber Torte und Kaffee! Gar nicht so einfach in einem Teetrinkerland.Nach drei vergeblichen Versuchen winkt uns eine Frau zu sich, die uns sehr bekannt vorkam. Ah, die nette Tankwärterin von gestern. Sie betreibt als Zweitjob ein Restaurant. Wir waren auf Kaffee und Torte programmiert, sie hatte Fisch und Somsa. Sie rannte in den „Magasin“ und holte Kaffeepulver, wir holten aus dem Magasin die Torte. Dazu nahmen wir eine Art Kartoffelpuffer, die wir mit Zucker aßen. Das konnte sie wieder nicht verstehen. Wir schenkten ihr dann die restliche Torte. Sie lud uns ein, wieder zu kommen. Wir hätten gern mehr mit ihr geplaudert, aber ihre Bekannte kam und zeigte eine Jacke von „Tschibo“. Die sind also schon hier und wo ist Frau Merkel? Die sollte doch heute eintreffen? Aber unser Protokoll ist ein anderes, deshalb werden wir sie wohl nicht treffen.

Dafür bekam später B. wieder Unterhaltung. Der Besitzer des Grund und Bodens , auf dem wir stehen, wollte wissen, wer bei ihm nächtigt. Er war ganz nett und fragte, ob er uns als Investoren für ein Hotel gewinnen kann. Vielleicht hat Frau Merkel ein paar Investoren in der Jacke und in 20 Jahres hat sich hier manches verändert. Aber ob zum Nutzen der Einheimischen?
An ein abendliches Bad war heute nicht zu denken. Es wird kühl, in 1600 m Höhe auch kein Wunder und Regen zieht auf, richtiger Landregen. Eine Verkäuferin hatte uns das heute bereits angekündigt, 3 Tage Regen sollen kommen.

Er ist da, es plätschert munter auf unser Dach🌧🌧🌧


  1. Danke!
    Ich war gerade dort, sie wissen nicht, ob sie ihn haben, müssen erst Inventur machen. Demnächst.
    Sie konnten auch nicht sagen, ob ich ihn unter Literatur, Roman oder Historisches suchen soll. Man bedenke:
    Es gab dafür ja schließlich den Nobelpreis und er gehört zur Weltliteratur! Ob nun Plagiat oder nicht.
    Na ja, ist eine andere Welt!

    Gebraucht bei Amazon für ca. 20 €. Aber ich warte noch, ist eh etwas für lange Winterabende.

    Gruß von Werner

  2. Nachtrag: Natürlich bin auch ich sehr gespannt auf den Baikalsee (herrlicher Baikal, du heiliges Meer…).
    An Werner: falls Ihre Buecherei den „Stillen Don“ nicht hat, bei mir steht er im Buecherregal. Vor gar nicht so langer Zeit kam der mehrteilige Film nochmals im Fernsehen. War natürlich Pflicht für mich.
    Heidi K.

  3. Da kann ich mich der Heidi K. nur anschließen!
    Der Blog ist im Moment meine wichtigste und bevorzugte Lektüre.
    Weiterhin gute Fahrt und hoffentlich bald wieder vollzählig.

    Ich bin auch auf den Baikalsee gespannt wie ein Flitzbogen.
    Die „Ballade vom Baikalsee“ von Klaus Bednarz habe ich vor einigen Jahren mit viel Freude gelesen und seitdem schon öfters wegen Details nachgeschlagen.
    Wie von Geli erwähnt werde ich auch den „Sillen Don“ ausleihen und wieder lesen, wenn sie ihn denn besitzen in meiner Leihbücherei.

    Herzlichst Werner

  4. Hallo Familie M., nicht nur bei Ihnen regnets, nein, auch heute gab es den ganzen Tag Dauerregen in HY. Der war auch sehr nötig! Und was macht eine Interessierte Ihrer Tour an solch einem Tag? Natürlich lesen, gucken, lesen, gucken…
    Sie schreiben so wunderbar bildlich und interessant, und Ihre Fotos sind beeindruckend.
    Nun hoffe ich, dass der Ersatzreifen bis zum Ende Ihrer Reise durchhaelt.
    Weiterhin viele tolle Erlebnisse bei bester Gesundheit wünscht Ihnen allen
    Heidi K.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.