Dietmar und Geli Unterwegs

25. September 2017 Südafrika 🇿🇦 Kruger Nationalpark


Heute kommt der Höhepunkt der Reise, der Kruger-Nationalpark. Um 5 Uhr werden wir geweckt, 5.30 Uhr bekommen wir ein Verpflegungspaket, um 6 Uhr startet der Bus.


Nach einer Stunde Fahrt sind wir am Eingang des Parks. Die bestellten Jeps warten schon. Immer 10 Personen passen in einen. Die Seiten sind offen, es ist kräftig kalt. Bloß gut, dass wir uns alle warm angezogen haben.


Der Kruger-Nationalpark ist das größte Wildschutzgebiet Südafrikas. Er liegt im Nordosten des Landes. Seine Fläche erstreckt sich vom Crocodile-River im Süden bis zum Limpopo, dem Grenzfluss zu Simbabwe, im Norden. Die Nord-Süd-Ausdehnung beträgt etwa 350 km, in Ost-West-Richtung ist der Park durchschnittlich 54 km breit und umfasst eine Fläche von rund 20.000 Quadratkilometern. Damit gehört er zu den größten Nationalparks in Afrika. Er ist so groß wie Belgien.

Das Schutzgebiet wurde am 26. März 1898 unter dem Präsidenten Paul Kruger zum Schutz der Wildnis gegründet. 1926 erhielt das Gebiet den Status Nationalpark und wurde in seinen heutigen Namen umbenannt. Im Park leben 147 Säugetierarten inklusive der „Big Five“, außerdem etwa 507 Vogelarten und 114 Reptilienarten, 49 Fischarten und 34 Amphibienarten.

Wir haben davon nur ein Minimum gesehen, obwohl wir über 8 Stunden unterwegs waren.

Zuerst sahen wir Elefanten, Gnus, immer wieder Antilopen, dann Giraffen, Büffel, eine Hyäne, Flußpferde. Es ist wirklich überwältigend, diese riesigen Tiere so nah in freier Natur zu sehen.






Nur die Löwen 🦁 versteckten sich im Gras. Mal sahen wir einen Schwanz wackeln oder ein Pfote. In voller Größe zeigten sich keine.

Obwohl wir nur im Geländewagen (Toyota Pick Up) gesessen haben, sind wir alle ko.

Dieses Abenteuer war das größte Highlight unserer Reise.

Morgen fahren wir nach Johannesburg und der Mammutrückflug beginnt.Wir starten ✈ am Abend, mit einem Zwischenstopp in Istanbul, nach Berlin.Beeindruckend der Blick auf Johannesburg bei Nacht.


Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: