Dietmar und Geli Unterwegs
Reisetagebuch unserer Offroad-Reise mit dem Pickup Truck durch Lettland, Littauen und Polen

15. August 2018 Lettland, für uns ganz unbekannt

Heute ist Einkaufs-, Putz- und Ruhetag. Da es auf dem Campingplatz keine Verkaufsstelle gibt und wir gestern einiges vergessen haben, sind wir heute noch einmal nach Ludza gefahren, einem Städtchen mit 8.000 Einwohnern und einer langen, wechselvollen Geschichte.

Diese östlichste Region Lettland wird Lettgallen genannt. Sie ist ein Gebiet mit vielen Seen, unter anderem dem Cirmasee, an dem wir stehen. Auf dem Weg von Ludza sehen wir hübsche Häuschen mit übervollen Apfelbäumen, deren Äste unter den reifen Früchten zu brechen drohen.

Wieder zurück, ging’s ans Lüften der Betten, die nicht lange draußen waren, da kam ein Regenschauer. Dadurch blieb Zeit, sich ein wenig mehr mit Lettland zu beschäftigen, das lettisch Latvija heißt. Als mittlerer der drei baltischen Staaten grenzt es im Süden an Litauen, im Südosten an Weißrussland, im Osten an Russland, im Norden an Estland und im Westen an die Ostsee. Hauptstadt und größte Stadt Lettlands ist Riga.

Seit dem Inkrafttreten der EU-Erweiterung am 1. Mai 2004 ist Lettland Mitglied der Europäischen Union und seit dem 1. Januar 2014 auch Teil der Eurozone.

Lettland besteht im Wesentlichen aus den vier historischen Regionen Kurland im Westen, Livland im Nordosten, Semgallen als schmaler Streifen zwischen Düna und der litauischen Grenze sowie Lettgallen im Osten. Lettland ist zum größten Teil ein bewaldetes Moränen-Hügelland mit zahlreichen Seen und einer langen, wenig gegliederten Küstenebene an der Ostsee. Die längsten Flüsse Lettlands sind die Düna und die Gauja.

Die Düna, die nahe der Wolga in den Waldaihöhen in Russland entspringt, nimmt ihren Weg dann südwestlich nach Weißrussland und später nach Westen durch Lettland und mündet bei Riga in die Ostsee.

Die Hauptstadt Riga ist das Zentrum des dünn besiedelten Landes und liegt am Rigaischen Meerbusen, eine Bucht der Ostsee.

Die Republik Lettland hat eine Fläche von 64.500 km² und ist damit etwas kleiner als Bayern. Seine Einwohnerzahl wird mit 1.950.000 angegeben. Die durchschnittliche Höhe Lettlands beträgt 87 m. Der höchste Berg liegt östlich von Riga und ist 311 m hoch. Insgesamt 2.543 km² der Landesfläche werden von Gewässern (Flüsse, Seen, Stauseen) belegt. Vom verbleibenden Land werden etwa 40 %, 24.710 km², agrarwirtschaftlich und etwa 46 %, 28.855 km², forstwirtschaftlich genutzt.

Die Republik Lettland dehnt sich in Ost-West-Richtung 450 km und in Nord-Süd-Richtung 210 km aus. Nach den Entfernungen, die wir in den letzten Monaten bewältigt haben, sind das „Katzensprünge“.

Es soll hier sehr viel Wild geben , sogar Elche, Wölfe, Luchse, Biber und Wisente kommen vor. Der Europäischen Braunbär ist in Lettland in den östlichen Provinzen ebenfalls wieder heimisch geworden. Es wird von einem festen Bestand von zwölf Tieren ausgegangen.

Es gibt 706 staatlich geschützte Naturgebiete, darunter vier Nationalparks. Lettland hat eine lange Tradition im Naturschutz; erste Schutzbestimmungen gab es bereits im 16. Jahrhundert. Da sind wir gespannt, ob wir mal irgend einem Tier begegnen.

2 Kommentare

  1. Liebe Weltenbummler. Nun sind auch wir wieder auf der Heimreise. Heute an diesem Ort, den Ihr kennt.
    Wir haben Olchon vom Norden nach Süden gequert. Deine Entscheidung, abzubrechen, war richtig. Dazu schicke ich Euch zu Hause mehr Informationen.
    Herzliche Grüße
    Jürgen und Gabi

    1. Vielen Dank, Wahnsinn wie schnell die Zeit vergeht!
      Wir melden uns natürlich bei euch wenn wir wieder zu Hause sind!
      Sind ja gespannt auf eure Erlebnisse und Eindrücke.
      Wir genießen die Ruhe hier in Lettland am See.
      Gute Heimreise.
      Geli & Dietmar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.