Dietmar und Geli Unterwegs

28. Mai 2024 Noch immer an der Ostküste der Mani nach Norden

Wir verlassen unser schlummerndes Dörfchen und kehren auf die Hauptstraße zurück. Die Vegetation wird wieder üppiger, die Häuser sind keine Festungen mehr. 

An der Straße treffen wir immer wieder auf die kleinen Kapellehäuschen, hier mal aus massiven Steinen. 

Ich versuche immer wieder das Griechisches Aphabet zu beherrschen. Die Großbuchstaben gelingen bereits gut. Nun sollte ich mir ein Kinderbuch besorgen für die Kleinbuchstaben. Mich interessiert, woher kommt das der kyrillischen Schrift so ähnliche Alphabet?

Die griechische Schrift ist eine Weiterentwicklung der phönizischen Schrift und war die erste Alphabetschrift im engeren Sinne. Vom griechischen Alphabet stammen u. a. das lateinische, kyrillische und koptische Alphabet ab. 

In Gythio wollen wir auf einer kleinen Insel einen Leuchtturm besuchen. Der Zugangsweg zum Turm war  gesperrt und die kleine Insel glich einer Baustelle. 

Also gingen wir am Uferfussweg in die Stadt und gönnten uns Eis, Kaffee und Kuchen. 

Einige Kilometer und Uferbiegungen weiter gibt es einen Stellplatz direkt am Meer auch zur Besichtig des verrosteten Schiffsfrack am Ufer dem Namen Dimitrios. 

Das Schiff mit dem Namen Dimitrios wurde am 23. Januar 1950 als Klintholm für die dänische Staatsreederei gebaut und in Dienst gestellt. 

Die Klintholm wurde von DFDS zwischen Kopenhagen und Antwerpen eingesetzt. 1965 wurde die Klintholm nach Griechenland verkauft und in Dimitrios umbenannt. Ein erneuter Verkauf fand 1979 statt und das Schiff wurde in Cornilia umgetauft. 

Am 4. Dezember 1980 lag die Cornilia im Hafen von Gythio als ihr Kapitän dringend ins Krankenhaus musste. Während des Krankenhausaufenthaltes des Kapitäns wurde das Schiff an die Kette gelegt und lag bis zum Juni 1981 im Hafen. Im Juni 1981 entschieden die Hafenbehörden in Gythio, das Schiff auf die Reede vor dem Hafen zu verbringen. Bei einem Sturm am 23. Dezember 1981 riss sich das Schiff los und strandete auf dem Strand von Valtaki, wo es heute  noch liegt. 

Seitdem rostet der Riese vor sich hin und bietet Besuchern ein spektakulä res Fotomotiv

Der Name Cornilia verblasste und heute ist das Schiff unter dem vorherigen Namen Dimitrios bekannt. 

__________________________________ Reiseroute wird ständig aktualisiert. HIER KLICKEN um in die Karte zu zoomen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.