Dietmar und Geli Unterwegs

04. Mai 2016 Auf historischem Boden

Orel in der Morgensonne, eine typische russische Großstadt. Man muss es kennen, um es zu verstehen. Das weltweite Navi ist eine geniale Erfindung. Ohne Probleme durchquert man jede Stadt. Dann sind wir wieder auf den Straßen in der Natur. Von der Westgrenzen bis in den Kursker Raum alles nur ebenes Land durchzogen von Bacheinschnitten. Die Straßen gesäumt von den immer gleichen Bäumen, mal dichter und verwilderter, mal ausgeholzt. Oft sind sie die Straßenmarkierung und der Stamm ist weiß gestrichen. Wir fahren auf geschichtsträchtigem Boden. Hier am Kursker Bogen tobte vor 73 Jahren eine erbitterte Schlacht. Überall gibt es Denkmäler, die an den Irrsinn erinnern. Hier, bei Prochorovska, da begann die Wende des 2. Weltkrieges. Am 9.5. wird hier überall der Tag des Sieges gefeiert. An allen Stellen wird geputzt, gepflanzt, Rasen gemäht, gestrichen. Die Erinnerung und Verehrung ist lebendig aber für die Menschen hier und heute ist es Geschichte. Wir spüren keinen Hass mehr. Da werden wir in der Kirche beim Gottesdienst schon skeptischer angesehen. Und da wir hier bleiben können wird Kirche und Museum bei Nacht bewundern.


  1. Wir nutzen unsere Fahrt nach Greiz um uns endlich auf den neusten Stand zu bringen. Ich hab Paul eure Berichte vorgelesen und nun nehmen die Fragen kein Ende: Warum durftet ihr nicht über die Grenze? Warum habt ihr euch im Wald versteckt? Was ist eine Grenze? Warum dauert das so lange? Und viele viele mehr…

    Nun fühlen wir uns euch wieder ein Stückchen näher. Wir schicken euch sonnige Grüße von der Autobahn.
    Anna (schlafend), Paul, Falk und Katrin

  2. Hallo und guten morgen, mein Günter ist sehr begeistert jeden tag eure Erlebnisse und Bilder verfolgen zu können. So ein bisschen wäre er auch dabei.Also es ist einfach toll,wir freuen uns auf jeden neuen Bericht und auf die Fotos.Seit ganz lieb gegrüßt von uns Drei Mortkeranern

  3. Hallo Ihr Lieben und Guten Morgen, hier sind die Berthelmänner und ich versuche nochmal der Technik Herr zu werden, hatte schon mal versucht, Euch zu schreiben. Es ist eine tolle Idee dieses Internet, um Euch zu sehen, zu lesen und zu verfolgen. Und das in meinem geliebten Rußland, was ich auch in guter Erinnerung noch habe, schöne tolle Bilder zu sehen. Ich hoffe Euch geht’s gut ( besonders Dir Dietmar) und werde fieberhaft Euren weitern Weg begleiten. Ich bin auf den Geschmack gekommen …. Liebe Grüße von uns Jürgen Kathi und Tessa. P.S. Haben eine Wohnung gefunden…….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.