Dietmar und Geli Unterwegs

31. Juli 2016 Nieselregen in Almaty

Heute vielen bei allen die Aktivitäten etwas mager aus. Der Nieselregen dämpfte den Tatendrang. Dann lieber Magenpflege oder Schlaftraining oder Datensicherung betreiben, alles wichtige Aufgaben im Hinblick auf die unendlichen Steppenkilometer, die in den nächsten Tagen vor uns liegen. Und Almaty wird auch ohne intensive Besichtigung durch uns dieses Jahr 1000 Jahre alt. Bis 1994 war sie die Hauptstadt Kasachstans. Seitdem ist es Astana im Norden des Landes. Trotzdem bleibt Almaty die größte Stadt. Sie hat 1,6 Mill. Einwohner und liegt 500 bis 1700 m hoch. Dadurch kann das aktuelle Wetter in den einzelnen Stadtteilen sehr unterschiedlich sein. Heute war es überall gleich grau.

Das Wahrzeichen der Stadt ist der Apfel. Überall lacht er uns auch im Sommer in stilisierter Form an.

Die besten Blicke über die Stadt und das Gebirge hat man sicher im Frühling und im Herbst bei klarerer Luft.

Die Stadt hat durch ihre wunderschöne Lage sicher sehr viele Reize, die uns leider verborgen blieben. Besonders in den Bergen gibt es viele Möglichkeiten der Erholung. Zu Sowjetzeiten war das Wandern über das Gebirge nach Bischkek ein beliebtes Freizeitvergnügen. Die neue Freiheit mit den neuen Grenzen verhindert das heute. Unser Hotel „Kazakhstan“ ist sicher der imposanteste Bau der Stadt und für seine 40 Jahre, die es schon steht, macht es einen hervorragenden Eindruck.

B. ist sicher heute der glücklichste Mensch, denn seine K. ist wohlbehalten, wenn auch erschöpft, wieder bei uns gelandet.

Morgen verlassen wir Almaty.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.