Dietmar und Geli Unterwegs

27.06.2017 „EXPO 2017“ 2. Besuchstag                  

Heute Nacht gab es ein Gewitter mit reichlich Regen. Früh ist alles jungfreulich frisch, nur ich kämpfe immer noch mit meinem Jetlag, obwohl wir nur 4 Stunden Zeitverschiebung haben.Ich komme früh nicht aus dem Bett, da ich erst gegen 4 Uhr einschlafe. Aber wir beginnen die Tage eh erst gern mittags und die Expo hat bis Mitternacht geöffnet. Für uns also alles perfekt.

Unser Eingang zur EXPO führt von der Bushaltestelle zuerst durch die riesige Silk-Way-Mall. Hier könnte man schon „hängen“ bleiben.
Doch die Expo ruft und es gibt noch so vieles zu erkunden.


Begonnen hat diese Idee der Austellungen technischer Weltneuheiten 1851 in London. Ein Ergebnis des EXPO-Gedankens war 1889 der Eifelturm.



Wir besuchen den Pavillon des Museums aller Weltausstellungen, das sich original in Shanghai befindet – beeindruckend!


Besonders interessant fanden wir heute den usbekischen Pavillon, der sich sehr intensiv mit dem Thema „Erneuerbare Energie“ beschäftigt. Hier wurde u.a. ein chices solarbetriebenes Auto vorgestellt.


Das Thema wird sehr unterschiedlich von den einzelnen Ländern behandelt.

Interessant war ein Beitrag von Pakistan. Hier wurde ein Ofenbau dargestellt, der mit einer Heizquelle 3 Wärmestellen bot und der von jeder Frau in der Wüste aus Lehm selbst gebaut werden kann. Sicher eine Hilfe, selbst im 21. Jh.
Solar- und Windenergie ist wie die Handytechnik für Völker in Asien und Afrika eine Möglichkeit, Zugang zu Strom und Kommunikation zu bekommen.


Das ist die eine Seite.

Die andere, die fossilen Rohstoffen werden zunehmend weniger und sie verpesten unsere Atmosphäre. Es wird immer deutlicher, die Menschheit muss handeln, nur die erneuerbaren Energiequellen werden in Zukunft unsere menschliche Existenz sichern. Und da geht die Erkenntnis und Einsicht in den Ländern weit auseinander.

Das wird auch hier deutlich.

In Indien gibt es z. B. einen Flugplatz, der komplett mit Solarenergie betrieben wird. Ein Beispiel von vielen, die wir hier finden.


Unsere eigenen Speicherplatten werden aber nicht nur durch Sonne und Wind aufgeladen. Dazu braucht es Bio- und Wasserenergie – also ab zum Tanken.

So neu aufgeladen können wir die Abendparade genießen 😊- die Teilnehmer stellen Energiequellen dar und dazwischen immer die grüne Erde – es passt alles zum Thema.



Und da unsere Batterien immer noch gut gefüllt sind, reicht die Energie auch für die Multimedia Show um 22.50 Uhr.
Aus den Springbrunnen tanzen Feuer 🔥 und Wasser 💦 im Takt der Musik und über die riesige Kugel huschen Muster und Ideen und ein riesiger Lichtkegel steigt ins Universum. Und die Steinbänke sind noch aufgeheizt von der Sonnenenergie.


So gegen 23.30 Uhr schlendern wir dann durch die Silkwaymall zum Bus. Die Geschäfte sind schon geschlossen, aber die Restaurants und Spielfläche sind noch gut besucht auch von Kindern aller Altersklassen.
Unser Bus kommt bald und wir freuen uns auf eine entspannte Fahrt zum Hotel.

Nach wenigen Minuten Stopp 🛑. Was ist los? Ein Unfall?

Nein, ein Konzert ist zu Ende und tausende Besucher strömen zu ihren Autos und zu den Bussen oder fahren per Anhalter, hier sogar nachts eine beliebte Reisemethode selbst von Babuschkas mit Stock.


Wir beobachten das Treiben aus unserem Bus und sind dadurch eine Stunde länger unterwegs, also erst 1.30 Uhr im Hotel.

Weiter interessante Bilder des Tages:




  1. Auch heute War es wieder sehr interessant
    alles zu lesen und die vielen schönen Bilder
    anzusehen. Also soviel habe ich jetzt mitbekommen
    erneuerbare Energien gehört die Zukunft.
    Bis bald Gü und Ga

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.