Dietmar und Geli Unterwegs
Reisetagebuch unserer Wohnmobil-Reise an den Küsten Spaniens und Portugals

09. Mai 2019 Adeus Portugal und buenas tardes Santiago de Compostela

Bloß gut, dass wir gestern hier in Viana angekommen sind und auf dem Domberg waren. Heute regnet es und der Berg ist in Nebel gehüllt. Also kein Abschiedsblick. Aber im Nachbarwohnmobil beobachtet und verabschiedet uns eine Prachtkatze.

Auf dem Weg nach Spanien kommen wir noch einmal ganz dicht an die Atlantikküste. Das Meer tobt, es nieselt. Wir nehmen noch einmal eine kräftige Meeresbrise und Strandsand mit.

Damit heißt es Abschied nehmen von Portugals Westküste. Wenig später biegen wir nach Osten ab, fahren am Grenzfluss Rio Minho entlang und finden plötzlich eine Brücke, über die wir nach Spanien fahren. 1244 Km durch Portugal liegen hinter uns. Wir haben viele schöne und interessante Erlebnisse gehabt. Die Menschen waren immer reizend, freundlich, hilfsbereit.

Nun heißt uns Spanien willkommen. Über die mautfreie Autobahn A 55 fahren wir bis Vigo. Hier habe ich das Gefühl, wir fahren durch Gibraltar, enge, steile, verwinkelte Straßen sowie Parkplätze und Dietmar will unbedingt zu Couffeur um sich ein kleines elektronische Fahrmobil zu kaufen.

Auf dem Parkplatz sind wir dann völlig bewegungsunfähig und glauben uns gefangen, bis uns eine super hilfsbereite Securitie-Dame Platz schafft und uns befreit.

Nun können wir entspannt einkaufen gehen. Dietmar kauft sich ein „ess watt“, ein elektrisches Laufrad. Sieht lustig aus. Ob er damit fahren kann?

Wir wollen die Stadt Richtung Santiago de Compostela verlassen, müssen aber an zwei Kreisverkehren noch Ehrenrunden drehen, bis das Navi sich wieder orientieren kann. Bloß raus aus diesem Straßengewirr. Als wir endlich auf der Autobahn sind, beginnt es heftig zu regnen und hört bis Compostela nicht auf.

Wir finden einen Campingplatz und trösten uns mit leckerem Schnitzel mit Blumenkohl und Brokkoli. In der Nacht prasselt der Regen ☔️ unaufhörlich auf unser Dach.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.