Dietmar und Geli Unterwegs

19.-22. Mai 2019 Von Clermont Ferrand über Bad Schönborn und Magdala nach Hause

Bei der Abfahrt am 19.5. vom Vulkangebiet des Zentralmassiv bei Clermont-Ferrand in Frankreich war der Himmel schon bedeckt und es war kühl um 13 Grad. Es ging zuerst durch enge, steile Vorstadtstrassen, dann auf die Autobahn quer durch Frankreich bis an die Saône nach Seurre.

Hier rasteten wir schon vor zwei Jahren. Aber der alte Platz ist geschlossen. Der neue ist im Schlosspark und sehr schön angelegt. Betrieben wird er von einer frankreichweit arbeitenden Stellplatzfirma. (www.camping-car-Park.com)

Man bekommt eine lebenslang gültige Codekarte, die man aufladen muss und dann bei der Ausfahrt als Zahlungsmittel verwendet.

Harald ist diese Karte in Sevilla mit gestohlenen worden. Bettina gibt ihre Daten also neu ein und auf dem Display: „Sie haben schon eine Karte“. Was nun? Die Schranke öffnet sich nicht. Also die angegebene Nummer anrufen,es wird auch deutsch gesprochen und siehe da, Bettina bekommt eine neue Karte und wir können einfahren.

Der Regen ist abgezogen, also gehen wir die Gegend neu erkunden. Seurre ist eine französische Kleinstadt mit 2408 Einwohnern im Département Côte-d’Or.

In idyllischer Lage an der Saône gelegen, hat sie einen kleinen Yachthafen. Der Tourismus ist ein bedeutender Erwerbszweig in Seurre, es gibt zwei Hotels, zwei Pensionen sowie drei Campingplätze.

Von Seurre aus geht es über die Autobahn nach Mulhouse und über den Rhein nach Deutschland. Schön, wieder zu Hause zu sein!

In Frankreich haben wir die meisten Mautgebühren bezahlt. Aber immer auf Nationalstraßen ausweichen macht auch nicht glücklich, vor allem nicht bei Regenwetter. In Deutschland sind die Autobahnen proppenvoll und zahlreiche Baustellen sorgen für Staus.

In Bad Schönborn beim Autobahndreieck A5 – A6 ist an der Thermalquelle ein großer Stellplatz. Abends baden und saunieren wir im sehr warmen Solewasser – sehr erholsam und entspannend.

„Tief Axel“, dem schon seit Tagen in den Wettermeldungen ein Unwetterruf voraus eilt, hat uns nun erreicht und hüllt uns in mehr oder weniger heftigen Regen bei 13 bis 14 Grad mit kurzen Regenpausen. Am Nordrand des Thüringer Waldes wird’s wieder sehr heftig und neblig.

In Magdala an der A4, Ausfahrt 51 parken wir nach 389 km unsere WOMOS an Haases Thüringer Bratwurstimbiss, dem „Berühmten“, vertreten uns erst mal die Füße bis zur Kirche in Magdala.

Die kleine Kirche ist offen und wir finden viel Wissenswertes darin. Beim Rückweg beeilen wir uns, denn die Wolken werden schon wieder dicker. Und tatsächlich, während des Essens nieselt es schon wieder.

Die letzte Thüringer Bratwurst aßen wir am Südwestkap in Portugal und jetzt gibt es hier wieder echte Thüringer Bratwürste, sehr lecker. Für zu Hause nehmen wir auch welche mit.

Nun noch einmal schlafen zwischen dicken LKW und morgen geht es dann nach Hause, nur noch 240 km.

Damit endet eine sehr schöne, erfahrungsreiche und interessante Reise über knapp 8000 km !

Abfahrt in Clermont-Ferrand

Stellplatz in Seurre

Schleuse in Seurre,Frankreich

Reiseverlauf,

Technik Museum in Sinsheim

3 Kommentare

  1. Hallo Angelika, hallo Dietmar,
    es freut uns, dass Ihr wieder wohlbehalten nach Hause gekommen seid. Wir haben Eure Reise intensiv verfolgt und auch einiges neues kennengelernt. Vielen Dank, dass wir an Eurer Reise teilhaben konnten.
    Viele Grüße
    Manfred und Gerda

    1. Liebe Gerda lieber Manfred,
      danke und wir freuen uns von euch zu hören .
      Schön das ihr wieder dabei gewesen seit!
      Obwohl wir bis Lissabon
      schon vor ca. 25 Jahren waren haben wir auch sehr viel Neues gesehen und erlebt. Auch der 2. Teil der Reise war für uns sehr interessant und spannend!
      Gern wären wir noch an der Küste in Frankreich
      bis Saint-Malo weiter gefahren, dann hätte sich der Kreis unserer „Erkundungen“
      geschlossen !
      Uns war aber auch klar das wir es in der geplanten Zeit nicht schaffen!
      Nun werden wir die vielen Eindrücke verarbeiten und dabei noch lange
      „ genießen „
      Viele Grüße
      Geli und Dietmar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.