Dietmar und Geli Unterwegs

15. Mai 2022 Serbiens Hauptstadt Belgrad

Eigentlich sollten wir heute Morgen um 11 Uhr mit einem Privattaxi in die Stadt abgeholt werden. Doch es fand die größten Sport- und Wettkampfveranstaltung des Landes statt – der 35. Belgrader Marathon. Deshalb waren die Straßen gesperrt, auch für Busse bis 15.00 Uhr auch. So verbrachten wir den Tag auf dem Campingplatz arbeiteten etwas an der nächsten Reiseroute und fuhren erst

Der Campingplatz in Belgrad

16.00 Uhr mit dem Bus in die City.

Die Altstadt liegt oberhalb der Save und reicht bis zur Beogradsker Tvrdava (Festung) am Zusammenfluss von Save und Donau. Die Festungsanlage belegt die strategische Bedeutung der Stadt für vergangene Reiche vom römischen bis zum österreichischen. Heute sind hier ausgedehnte Parks und Museen. Der Blick auf den Zusammenfluss der beiden großen Ströme und in die unendlich scheinende Tiefebene ist beeindruckend.

Der Zusammenfluss – links die Save, rechts die Donau
Blick auf den Zusammenfluss

Belgrad oder serbisch Beograd heißt übersetzt „weiße Stadt“.

Eine der vielen Promenaden
Ein Blick vom Camp.

Wir genießen den Spätnachmittag und warmen Sommerabend in der quirligen Stadt, sehen den badenden Tauben im Brunnen zu, lauschen den Vorführungen der Musikschule und lassen uns einfach treiben bis wir eine winzige, ganz neu eingerichtete Pizzeria finden. Meine bestellte Pasta mit Trüffel entpuppt sich später auch als Pizza, ist aber ohne Tomate, dafür mit viel gehobeltem Trüffel – sehr lecker.

Obwohl wir bei Giovanni einkehrten, war die Pizza nicht ganz klassisch italienisch, aber sehr schmackhaft

Belgrad war immer Hauptstadt seit Anfang des 15. Jh. Die günstige Lage an zwei schiffbaren Flüssen und mehreren Handelrrouten brachte der Stadt den Namen „Pforte des Balkans“ oder „Tor Mitteleuropas“ ein, hier an der Schnittstelle vom Faltengebirgssystem der Balkanhalbinsel zur Pannonischen Tiefebene, die bis Nordungarn reicht.

Der Bus bringt uns wieder 12 km an den Rand der Stadt in die Nähe unseres Caps, zu dem wir dann noch 1 km bei Vollmond laufen. Von unserem Platz blicken wir zurück über die Donau auf die hell erleuchtete City.

Ein Teil unserer Wegstrecke und der Zusammenfluss von Save und Donau

3 Kommentare

  1. Na hallo ihr zwei, da habt ja wieder einen erlebnisreichen Tag gehabt. Uns geht’s gut Wir wünschen euch weiterhin viele schöne Tage und tolle gemeinsame Stunden. Ach übrigens die Pizza sieht sehr aus. Seid ganz lieb gegrüßt von Gü & Ga

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.